Birkenhof

Bioland Bioland Bioland

Valid XHTML 1.0! Valide CSS!

Leckeres mit Rindfleisch

Rinderbraten (4 Personen)

Zutaten:

  • 1 kg Rinderbraten etwas abgehangen
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • 1 Zwiebel
  • 1 - 2 Karotten
  • 2 Tomaten
  • ¼ l Fleischbrühe
  • 1 Glas trockener Rotwein
  • 1 EL Mehl
  • 3 EL Sauerrahm

Bei diesem Rezept für Rinderbraten, am Tage vor dem Zubereiten des Bratens den Rinderbraten waschen, abtrocknen und kräftig mit Salz und Pfeffer einreiben. Im Kühlschrank zugedeckt ruhen lassen.
Zwiebel schälen in Ringe schneiden. Karotte schaben. Tomaten in Achteln schneiden.
In einem großen Topf etwas Öl erhitzen. Das Fleisch darin auf einer Seite kräftig anbraten. Wenden, dabei die vorbereiteten Zwiebelringe mit anbraten. Tomatenstücke und Karotte zugeben und mit ¼ l Fleischbrühe und die Hälfte des Rotweins ablöschen. Zugedeckt, den Rinderbraten etwa 2 Stunden langsam schmoren lassen. Dabei in der Hälfte der Zeit den Braten einmal wenden. Fleisch heraus nehmen, warm halten.
Den Bratensaft durch ein Sieb drücken, dabei die Karotten und Tomaten mit einem Löffel mit durchdrücken. Für die gewünschte Soßenmenge noch Wasser zugießen. Mit 1 EL Mehl und etwas Wasser die Soße abbinden. Mit restlichem Wein, Salz und Pfeffer abschmecken. Saure Sahne ganz am Schluss mit einem Schneebesen unterrühren.
Fleisch in Scheiben aufschneiden und mit reichlich Soße zu Bandnudeln und einem grünen Salat servieren.
Besonders saftig wird der Rinderbraten, wenn man einen mit Speck gespickten Braten beim Metzger erwischt. Bei uns heißt dieser Braten Spickbraten.

Eine Portion Rinderbraten, ohne Beilage, ca. 379 kcal und ca. 14,5 g Fett.


Rindsrouladen (4 Personen)

Zutaten:

  • 4 Scheiben Rindsrouladen, (Fleisch aus der Keule)
  • 6 - 8 Scheiben geräucherter Speck oder gekochter Schinken
  • Senf, Salz, Pfeffer
  • 2 - 3 Essiggurken
  • 1/8 l trockener Rotwein
  • ½ l Fleischbrühe
  • 2 TL Stärkemehl, Kartoffelstärke, Kastanienmehl oder dunkler Soßenbinder

Die Rindsrouladen waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Die Rinsdsrouladen einer Seite mit mittelscharfem Senf bestreichen und etwas salzen und pfeffern. Nun den Speck sowie die Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden. Die Rindsrouladen mit einem Teil des Specks sowie den Essiggurken belegen und zu einer Rolle aufrollen. Entweder mit Holz Zahnstochern oder einem Baumwollfaden zusammen halten. Nochmals von außen etwas salzen und pfeffern und etwas mit Mehl bestäuben. In heißem Fett kräftig von allen Seiten anbraten. Mit einem Teil der Fleischbrühe und dem Wein ablöschen.
Rindsrouladen bei geringer Hitze etwa 90 Minuten schmoren lassen, dabei immer wieder etwas Brühe nachgießen.
Rouladen herausnehmen, warm halten, die Soße nach Belieben entweder mit Kartoffelstärke; Kastanienmehl oder Soßenbinder binden.
Nach Geschmack kann man die Soße auch noch mit saurer Sahne, nochmals pfeffern und mit etwas Senf verfeinern. Zud en Rindsrouladen serviert man Kartoffelbrei oder Spätzle mit einem grünen gemischten Salat.

Für eine Portion Rindrouladen, ohne Beilage, ca. 300 kcal und ca. 14 g Fett


Sauerbraten (4 Personen)

Zutaten:

  • 1 kg Rinderbraten
  • 2 EL Öl zum Anbraten
  • 1 Zwiebel
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • ¼ l Fleischbrühe
  • ½ Tasse trockener Rot - Weißwein
  • 1 - 2 Päckchen Soße zum Braten (Fertigprodukt)
  • 2 EL Creme fraiche

Für die Beize zum Einlegen des Fleisches:

  • 1 große Tasse Essig
  • 1 ½ große Tassen Wasser
  • Salz
  • 1 Lorbeerblatt, 1 TL Wacholderbeeren,
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 TL Senfkörner, 3 Nelken oder
  • 1 ½ EL Sauerbratengewürz

Bei diesem Rezept Sauerbraten auf schwäbische Art, zuerst den Rinderbraten waschen, abtrocknen und in eine genügend große Porzellanschüssel legen.
In einen Topf den abgemessenen Essig, das Wasser, Salz und Gewürze mischen und aufkochen lassen. Den Sud etwas abkühlen lassen und dann über das Fleisch in der Porzellanschüssel gießen.
Zugedeckt mindestens 2-4 Tage an einem kühlen Ort stehen lassen, dabei das Fleisch eventuell ein bis zweimal wenden.
Nach dem Einlegen, das Fleisch aus der Schüssel nehmen und gut abtrocknen. In einem Topf 2 EL Öl erhitzen und das Fleisch auf einer Seite scharf anbraten. Anschließend das Rindfleisch wenden und ringsherum die in Ringe geschnittenen Zwiebeln mitbraten. Jetzt das Ganze mit dem Essigsud samt den Gewürzen ablöschen. Fleischbrühe, Rot- oder Weißwein dazugeben und ca. 1 ½ Stunden köcheln lassen. Wenn der Sauerbraten weich ist, diesen herausnehmen.
Den Sud durch ein Sieb abseihen, dies ist die Soßengrundlage.
Diese Soßengrundlage auf stark ½ l, mit Wasser auffüllen. Mit dem Bratensoßenpäckchen die Soße, nach Anleitung andicken. Nach Geschmack mit Creme fraîche oder Schlagsahne,sowie nach eigenem Geschmack mit schwarzem Pfeffer und etwas Wein abschmecken.
Mit Spätzle oder Kartoffelklößen servieren.

Bei 4 Personen, hat 1 Portion Sauerbraten, ohne Beilage, ca. 365 kcal und ca. 19 g Fett


Zurück zur Übersicht der Rezepte


Zum Seitenanfang